Ganganzeige für Motorräder

Ganganzeige_klein

Bei dieser Schaltung handelt es sich um eine Gruppenarbeit während der Schulzeit in meiner Ausbildung. Die Aufgabenstellung war, dass eine universell einsetzbare Gangschaltung für Motorräder entwickelt wird. Es stand jeder Gruppe frei wie diese Aufgabe gelöst wird (mittels Logik oder Mikrocontroller).
Wir haben uns damals für einen kleinen Atmel Chip entschieden.
Die „Schwierigkeit“ bei dieser Aufgabenstellung war die, dass der Ganghebel erst einmal nach unten gedrückt werden muss um in den ersten Gang zu kommen.
Anschließend musste der Hebel nach oben gedrückt werden um einen Gang weiter zu schalten.
Ebenfalls musste berücksichtigt werden, dass nicht jedes Motorrad 6 Gänge hat sondern auch welche mit 5 Gängen zu kaufen sind.
Um die Bewegung des Ganghebels zu detektieren benutzten wir Hallsensoren, da diese, im Gegensatz zu Endschaltern o.ä., prellfrei und relativ verschleißfrei sind.
Am Ganghebel wird ein Magnet befestigt damit die Hallsensoren auch was detektieren können.
Die Spannungsversorgung der Hallsensoren wwird an die Stiftleisten „Oben“ und „Unten“ angeschlossen. Der Pin „Q“, also der Signalausgang des Sensors, wird an die Stiftleiste „Sensoren“ angeschlossen. Dort wird auch das Signal der Leerlaufanzeige angeschlossen.
Hierbei muss geprüft werden wie hoch die Spannung ist, die an der Leerlaufanzeige abfällt. Diese muss eventuell auf 5V abgesenkt werden!
NIEMALS, ohne vorherige Überprüfung, die Spannung von der Leerlaufanzeige abgreifen, da bei einem zu hohen Pegel der Controller zerstört wird.
Da jedes Motorrad eine Lampe hat die anzeigt ob man im Gang 0 bzw. in der Neutralstellung ist, haben wir uns entschlossen dieses Signal zur Synchronisation zu verwenden.
Der aktuelle Gang wird auf einer 7-Segment Anzeige angezeigt.
Dieser Gang wird zusätzlich noch im EEPROM des Atmel Controllers gespeichert und dieses EEPROM wird beim Anlassen des Motorrades, also beim Reset des Mikrocontroller, ausgelesen.
Dies soll dazu dienen, damit, falls  das Motorrad z.B. im 3. Gang ausgeschaltet wird und damit auch die Schaltung keine Spannung mehr hat, die Schaltung beim wiedereinschalten trotzdem den korrekten Wert anzeigt und der Controller nicht erst mit der Neutralanzeige synchronisieren werden muss.
Ob das Motorrad nun 5 oder 6 Gänge hat kann über einen Jumper eingestellt werden.
Der Quellcode des Controllers ist in Basic geschrieben und ein Hex-File des Codes befindet sich in dem Quellcode Ordner.
Ein Screenshot des Bestellscheins mit den Bestellnummern ist ebenfalls vorhanden.
Wie sich bei Versuchen herausgestellt hat ist der angegebene Magnet zu schwach.
Diesen sollte  durch einen stärkeren Magneten ersetzt werden. Aber das muss  selber ausprobiert werden.
Die 7-Segment Anzeige muss natürlich nicht auf die Platine gelötet werden. Die Platine kann problemlos wo anders untergebracht werden und die 7-Segment Anzeige wird, unabhängig von der Platine, irgendwo anders verbaut.
Aber dies muss jeder selbst entscheiden ;)

Wichtig anzumerken:
Da es sich bei dieser Schaltung ausdrücklich um ein Schulprojekt handelt, ist der eigenmächtige Einbau der Schaltung auf eigene Verantwortung.
Die Schaltung wurde noch nicht an einem richtigen Motorrad getestet, sondern nur unter Laborbedingungen. Wer eventuelle Bugs findet kann mir gerne eine Mail schreiben und/oder sie selbst korrigieren.
In Sachen Straßenzulassung muss sich derjenige der diese Schaltung in sein Motorrad einbaut SELBSTSTÄNDIG informieren ob es rechtens ist.

Dokumentation:

 

-> Zurück zu den Basteleien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.