Was gibt es neues?

Heyho,

so es gibt wieder einige Neuigkeiten.
Zum einen ist ein neues XMega Board da, was soviel heißt wie, dass ich das XMega Tutorial weiterschreiben kann und es hoffentlich auch tun werde ;)
Dieses Board besitzt ein paar andere Features als mein altes (QTouch, Display und USB).
Es dauert sicher etwas, bis ich dazu was funktionierendes habe, aber ich bin dran :).
Desweiteren habe ich die Kategorie „Android“ um eine Bluetooth/UART App erweitert.
Mit dieser App ist es euch möglich, Daten von einem Bluetoothmodul (z.B. BTM222) zu empfangen und Daten zu dem Modul hin zu funken.
Außerdem lade ich die .apk-Dateien der Apps hoch, sodass ihr diese direkt auf eurem Smartphone ausprobieren könnt.
Zusätzlich habe ich letztens ein paar Beispiele zum SPI für das Raspberry Pi in Python gefunden und ich bin zuversichtlich, dass ich auch dazu bald was schreiben kann.
Des weiteren ist heute mein Mini Thermaldrucker von Adafruit angekommen:

http://www.adafruit.com/products/597#Technical Details

Ein Grundprogramm steht schon und der Artikel dazu kommt in den nächsten Tagen.
Mein Raspberry Pi Roboter nimmt auch weiter Formen an.
So sieht der aktuelle Stand aus:

TankPi

Im Moment trennt mich nur noch ein Akku für die Motoren für die erste Fahrt aber der Ultraschallradar arbeitet dafür schon einwandfrei :)
So das war es auch erst mal wieder.

Bis dahin!

Gruß
Daniel

 

Aktuelle Neuigkeiten

Heyho,

an den freien Tagen hat sich viel getan.
Zum einen habe ich die Anleitungen beim Raspberry Pi etwas korrigiert und alle Files zum Download bereit gestellt. Desweiteren musste ich meine SD-Karte vom Raspberry Pi neu bespielen und somit alles neu machen. Da habe ich gleich die Gelegenheit genutzt und nochmals geprüft ob die Artikel noch richtig und nachvollziehbar sind.
Wie ich feststellen musste, haben sich beim Schreiben einige Fehler eingeschlichen und einige Dinge waren nicht mehr aktuell. Diese habe ich nun korrigiert und die funktionsfähigen Dateien sind nun alle hochgeladen und stehen zum Download bereit.
Zusätzlich steht nun eine Anleitung für den I²C beim XMega online.
Sie beschreibt wie ein XMega mit einem PCF8574 I²C Portexpander verbunden wird.
Desweiteren gibt es auch eine Anleitung für den I²C vom Raspberry Pi und ich experimentiere gerade an der Verbindung eines PSoCs mit einem Mega32.
Der PSoC stellt einen I²C Slave dar den der Mega32 ausließt.
Ein Beispielprogramm könnt ihr unter der Kategorie „PSoC“ downloaden.
Außerdem hat meine Seite ein neues Layout bekommen, da einige Leser wohl Probleme mit der kleinen Schrift beim alten Layout hatten und die Schriftfarbe in den Kommentarboxen wohl auch nicht so schön gewesen sein soll.

Ich hoffe euch gefällt es und falls ihr Verbesserungsvorschläge habt, immer her damit!  ;)

Edit:
Eine kurze Anleitung wie ein I²C EEPROM mittels Konsole ausgelesen wird ist nun online!

Gruß
Daniel

XMega Tutorial – ADC ist fertig

Heyho,

ein paar kleine Updates zum XMega Tutorial.
Ich habe einen Bereich hinzugefügt wo ich ein paar Beispielprogramme für die XMegas sammeln und veröffentlichen werde. Dieser Bereich wird nach und nach ergänzt.
Zusätzlich ist der Artikel für den ADC fertig. Dort steht beschrieben wie ihr ihn konfiguriert und damit einfache Messungen machen könnt.
Außerdem arbeite ich gerade am I²C und ich hoffe das ich diesen in der nächsten Zeit zum laufen bekomme, sodass ich euch zeigen kann wie ihr mit dem XMega ein I²C Device ansprechen könnt.
So mehr neues gibt es im Moment nicht …… leider :)

Bis dahin!
Gruß
Daniel

Das neueste……

Heyho,

es gibt ein paar Neuigkeiten.
Zum einen habe ich das XMega Tutorial um die Kategorie „RTC“ erweitert.
Mit Hilfe dieses Codes seid ihr in der Lage die RTC von dem XMega zu benutzen. Zusätzlich habe ich eine kleine Anleitung geschrieben um das AVR XMega-A1 Xplained Board über Flip zu programmieren.
Diese Anleitung findet ihr unter „Lesestoff“.
Weiterhin habe ich etwas weiter rumprobiert den USART von meinem Raspberry Pi mit dem Webserver zu verbinden, was allerdings noch nicht so ganz klappt….und leider habe ich im Moment keine Ahnung was ich noch ändern müsste ;)
Außerdem habe ich meinen zweiten CAN-Knoten fertig zusammen gelötet und getestet.
Dieser bekommt morgen einen LM75 Temperatursensor und er wird der erste Temperatursensor Knoten für meinen Hausbus.
Der zweite Knoten wird dann an mein Raspberry Pi angeschlossen, sodass ich Werte wie die Temperatur über ein Webinterface abrufen kann.
Nur muss ich dafür erstmal den USART vernünftig mit dem Webserver verbunden kriegen ;)
Auf der Seite zu dem Projekt „CAN-Bus“ gibt es jetzt auch einen Artikel der beschreibt wie ihr einen MCP2515 CAN-Controller einstellt, sodass ihr damit Nachrichten versenden und empfangen könnt.
Zusätzlich habe ich noch eine Dokumentation der Belegung von den Kabeln, die ich für den Bus verwende, hinzugefügt.
Der Artikel zum empfangen und versenden von Nachrichten kommt dann im Laufe der nächsten Woche.
Desweiteren arbeite ich mich gerade ein wenig in den DMA vom XMega ein und ich hoffe, dass ich bald auch eine Anleitung für diesen schreiben kann.

Edit:
Ich habe eine Anleitung online gestellt, die beschreibt wie Texte die in einem Webinterface eingegeben werden über den USART vom Raspberry Pi gesendet werden können.

Noch ein Edit:
Es ist ein Update des Kernels über den Befehl

$ sudo apt-get update && sudo apt-get install raspberrypi* raspi-config

erhältlich. Alternativ wird hier beschrieben wie es geht, falls ihr mehr Infos haben möchtet.
Durch dieses Update bekommt ihr die Möglichkeit das Raspberry Pi bis auf 1GHz zu übertakten OHNE das die Garantie erlischt.

 

Bis dahin
Daniel

XMega Tutorial weiter geschrieben, neues vom CAN-BUS

Hallo :)

ich habe die Zeit am Wochenende fleißig genutzt und habe das Tutorial über die XMegas etwas weiter geschrieben. Der USART steht nun auch zur Verfügung (erstmal aber nur Senden :( ).
Außerdem steht nun ein fertiges Layout für meinen CAN-Bus zur Verfügung. Die Platinen werde ich im Laufe der Woche dann auch endlich mal bestellen, sodass ich möglichst bald an dem Bus weiterarbeiten kann.
Dann habe ich noch von einem Arbeitskollegen ein sehr interessantes Magazin, mit dem Namen „eTech“, von RS in die Hand gedrückt bekommen. Dort finden sich einige interessante Artikel über den Mobilfunkstandart „4G“ oder auch „LTE“, Entwicklungskits, einem Impulsmesser welcher zusammen mit dem Elektorverlag entstanden ist und vieles mehr.
Wer reinschauen möchte, muss nur auf diesen Link klicken ;)

-> eTech

Bis dahin
Daniel

Neues von den PSoCs und dem XMega

Heyho,

ich habe die Zeit mal genutzt um das XMega Tutorial weiter zu schreiben. Es gibt jetzt eine Kategorie die sich mit den Kalibrationsregistern des XMega befasst. Am Wochenende werde ich (hoffentlich) auch den UART reinstellen.
Desweiteren habe ich zwei Programme zum Thema PSoC hochgeladen. Einmal eins welches die CapSense Felder abfragt und eins für das Accelerometer.

Update:
Es wurden ein paar kleinere Fehler beim XMega Tutorial korrigiert. Außerdem steht nun auch die Kategorie „DAC“ zur Verfügung.

Gruß
Daniel

Update zum XMega Tutorial

Heyho,

ein schönes, langes Wochenende liegt hinter mir :)
In der Zeit habe ich mich ein wenig mit Debian, Linux und Python auseinander gesetzt.
Desweiteren habe ich auch noch das XMega Tutorial etwas aktualisiert. Es wurde die Beschreibung zum erzeugen einer PWM und das Interruptsystem hinzugefügt.
Mal schauen vielleicht veröffentliche ich die Python Programme noch…aber das dauert (denk ich mal) noch etwas, da ich bisher noch nicht so viel damit gearbeitet habe ;)
Zudem habe ich auch ein wenig in Visual Basic reingeschnuppert und eventuell binde ich es bei zukünfigen Programmen und Projekten mal mit ein, da es eine gute Möglichkeit bietet eine Schaltung über einen PC zu steuern ;)

Edit:
Unter „Software“ ist nun das „Hallo Welt“ Programm in Basic und in C erhältlich (in C direkt anwendbar auf einem XMega128 und einem RN-Control).

Bis dahin
Daniel

Fotos von der Nixie Uhr sind online

Heyho,

wie der Titel schon sagt, habe ich ein paar Fotos meiner Nixie Uhr hoch geladen. Ihr könnt sie unter „Projekte“ und dann unter „Nixie Uhr“ ansehen. Dort findet ihr auch ein kleines Video wo ihr seht wie die Nixie Uhr im Betrieb aussieht.
Des weiteren habe ich eine aktuelle Version des Programmes für die Uhr hochgeladen. Leider ist in dem Programm das DCF-Modul noch nicht implementiert, aber das kommt noch ;)
Außerdem steht ein kleines Beispiel für Timer im XMega Tutorial bereit. Am Wochenende ergänze ich den Punkt PWM dann noch.
Wenn morgen meine neue Elektor kommt, werde ich mich vielleicht auch mal bischen mit Embedded Linux befassen ;)
Ich habe hier noch ein NGW100 rumliegen was meiner Aufmerksamkeit bedarf und in der neuen Elektor gehen die auf das Embedded Linux ein. Mal schauen….wenn sie einen Atmel Chip verwenden kann ich das vielleicht auf das NGW100 übertragen :)

Paar Neuigkeiten….

Heyho,

die Teile für die Steuerplatine meiner Nixie Uhr sind Freitag eingetroffen. Leider braucht die Platine noch etwas, weswegen ich am Wochenende nicht wie geplant an ihr weiter arbeiten konnte :(
Also musste das noch etwas verschoben werden und stattdessen beschlos ich die Zeit zu nutzen um das XMega Turtorial weiter zu schreiben. Die Kategorie „I/O“ in dem Turtorial ist nun auch fertig.
Heute ist dann auch endlich die Platine von PCB-Pool gekommen und ich habe sie auch direkt schon soweit es geht bestückt. Leider konnte ich die Nixie Treiber noch nicht einsetzen, da die IC-Sockel die ich bei RS bestellt habe, erst in 2 Monaten geliefert werden und ich dementsprechend irgendwo anders welche herbekommen muss. Die Batterie für die RTC fehlt auch noch, da ich eine falsche bestellt habe :(
Und dann muss ich noch bei Reichelt das DCF-Modul bestellen ;)
Also es gibt noch einiges zu tun…..
Trotzdem habe ich die Platine schonmal getestet und zu meiner großen Erleichterung sind die Abstände für die 180V groß genug und der Controller ist auch weit genug weg :D
Hier habt ihr schonmal ein Foto wie der Aufbau bisher aussieht:Nixie Uhr groß

Erste Schritte mit dem XMega Clocksystem und PLL

Heyho,

mittlerweile wächst mein Verständnis für diesen Chip immer weiter :)
Sie sind doch komplexer als ich angenommen habe und die Möglichkeiten die Peripherie  von diesen Chips einzustellen sind einfach enorm.
Meine erste Hürde war das Clocksystem. Im Gegensatz zu den Mega16 und 32 kann man da doch sehr viel mehr am Taktsystem einstellen. Der interne 32MHz Takt an sich ist ja schon echt enorm, aber durch die interne PLL ist man in der Lage jede Taktquelle nochmal um die Faktoren 1-31 zu erhöhen (die PLL unterstützt 200MHz und der CPU Kern soll nur 40MHz können).
In meinen Versuchen konnte ich den XMega bis 48MHz hoch takten (Multiplikator 6). Es muss aber beachtet werden, dass der Takt erst noch durch 4 geteilt wird bevor er in den Multiplexer der PLL geht. Dies erkennt man auf diesem Bild, welches aus dem „XMega A Manual“ von Atmel stammt:

XMega Clock System

Dies bedeutet, dass man den Multiplikator der PLL auf mind. x4 stellen muss, damit man auf den original Takt vom 32MHz Oszillator kommt.
Zum Anzeigen der Frequenz nutze ich einen Pin an dem der Takt ausgegeben wird. Bei einem Multiplikator von x7 wird nur noch ein High Pegel angezeigt und weiter als x7 funktioniert es dann aber nicht mehr.
Wenn man nun aber stattdessen den internen 2MHz Takt nimmt, kann man diesen mit Hilfe der PLL auf 42MHz erhöhen (Multiplikator 31). Allerdings dauert es auch ein paar Sekunden(!) bis der Takt verfügbar ist.
Bei meinen Versuchen musste ich minimal 10 Sekunden warten bevor die CPU anfing zu arbeiten.
Auf dem Oszilloskop sieht das dann so aus:
XMega Clock